Ich-will-ficken.ch

Schwanzgeile Sekretärin wird vom Chef gefickt

Schwanzgeile Sekretärin wird vom Chef gefickt

In meinem Büro hat vor wenigen Tagen eine neue Sekretärin angefangen. Zum Glück nicht wieder so eine alte Schachtel mit einem prallen Arsch, der fast der Mond sein könnte. Dieses Mal hat mir die Zentrale eine junge und attraktive Blondine geschickt. Eva hieß die gute Seele, die sich seit einigen Tagen versuchte bei mir einzuschleimen. Ich bekomme Kaffee serviert und jeden Tag das Mittagessen an den Tisch. Was Besseres kann einem als Mann doch nicht passieren. Am Anfang dachte ich reine Freundlichkeit. Soll es ja geben. Doch mittlerweile denke ich mir eher, dass ich es mit einer schwanzgeilen Frau zu tun habe, die sich gerne an dem Schwanz ihres Chefs vergnügt. Eine Beförderung erhofft sie sich wahrscheinlich auch noch. Mir soll es recht sein. Meine Ehefrau muss davon nichts mitbekommen. Mal sehen wie weit das Luder ihre Spielchen noch treiben will. Ich bin für die Beförderungen in unserem Unternehmen nicht zuständig, aber das werde ich für mich behalten. Als ich aus dem Bürofenster sah, fiel mir ein, dass meine Frau heute ihren blöden Buchclub hat. Also beschloss ich länger zu machen und Eva würde mir Gesellschaft leisten. Die schwanzgeile Sekretärin wird vom Chef gefickt, soviel steht fest. Als Eva das nächste Mal in mein Büro kam verkündete ich ihr die frohe Botschaft. Sie schien nicht sauer zu sein. Im Gegenteil, nahezu amüsiert. Das versprach ein lustiger Abend zu werden.

Bürofick mit Zuschauern

Dass die sexy Sekretärin Eva eindeutig auf meinen Schwanz aus war bemerkte ich entsprechend schnell. Während unserer Arbeit, die hauptsächlich aus Beschäftigungstherapie bestand, näherte Eva sich mir an. Sie rieb sich an mir und meinem Körper und stellte so schnellstens ihre Interessen zur Schau. Ich ließ mich da nicht zweimal bitten. Einen Sekretärin Porno hatte ich durchaus schon gesehen und wusste worauf die geilen Luder standen. Ich zeigte Eva mein Interesse und packte ihr an die volle Brust, die fast aus der Bluse fiel. Das Eis war gebrochen. Eva setzte sich auf meinen Schoß, während ich mit dem Bürostuhl nach hinten rollte. Wild fummelte sie an meinem Hemd herum, um es schnellstens von meinem Körper zu lösen. Da sie bereits dabei war mich zu entkleiden, zögerte ich nicht lange und begann ihr den Rock noch im Sitzen zu öffnen. Eva bemerkte schnell, dass ich nicht weit kam und sprang von meinem Schoß auf. Ich öffnete ihr den Rock umständlich und ließ diesen zu Boden fallen. Mit einer schnellen Bewegung stieg Eva heraus und setze sich auf meinen Bürotisch. Ihre saftige und nasse Fotze schimmerte durch ihr Höschen durch. Meine Lust nach der saftigen Möse wuchs an. Ich schälte mich umständlich aus meiner Hose. Dabei bemerkte ich jedoch nicht, dass unser Bürofick mit Zuschauern ablief.

Der Live Porno im Büro

Der Live Porno im Büro

Ich stand mit meinem Steifen vor Eva, die bereits lüstern nach meinem Schwanz schaute. Sie spreizte die Beine. Diese Gelegenheit lasse ich mir nicht entgehen und schob ihren Slip beiseite. Ihre rasierte Fotze kam mir gelegen. Ohne zu zögern, schob ich ihr meinen dicken Kolben in die nasse Möse. Meine heftigen Stöße brachten den Tisch zum Wackeln. Das störte uns beide aber nicht. Unsere Zuschauer, die wir immer noch nicht bemerkten, genossen in der Zeit einen Live Porno im Büro. Ich rammte meinen Ständer unnachgiebig in die nasse Fickfotze, meiner heißen Sekretärin, die laut stöhnte und meinen wilden Fick genoss. Auch ich ließ mich nicht lange bitten und wichste ihr mein Sperma in den Fickkanal. Dass wir beobachtet wurden bemerkten wir nicht. Nach einem ausgiebigen Fick, beschlossen wir die Heimreise anzutreten. Erst am nächsten Morgen als der Live Porno im Büro das Thema war, flog mein Quickie mit der geilen Blondine auf.